Boxerfreunds 50th Anniversary Edition

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Boxerfreunds 50th Anniversary Edition

Beitrag von Boxerfreund am Sa Jul 11 2015, 23:11

Hallo Zusammen

Ich habe Anfangs Juni 2015 ein 50th Anniversary Modell als Neuwagen gekauft. Meiner ist Nummer Sieben von Zehn. Die gelben Sondermodelle werden 2015 weltweit in limitierter Stückzahl aufgelegt. Name und Ausstatungen der Sondermodelle variieren je nach Land ein wenig. In diversen Nachbarländern heisst das Modell schlicht "Limited Edition" und ist üblicherweise mit Rallye Streifen an den Flanken und übers Dach ausgerüstet. In England heist das Ding "Giallo Edition" und hat zusätzlich spezielle T-Line Sitze.
In Amiland wird das Ding unter "Scion FRS-Release Series 1.0" vermarktet. Die Amerikanische Version hat ein komlettes TRD Aero Kit sowie Tieferlegungsfedern und einige weitere Goodies. Das Schweizer Sondermodell verfügt über schwarz foliertes Dach und Front Splitter sowie über ein sehr schönes T-Line Volleder Interieur mit gelben Ziernähten.

Mir persönlich gefällt das Gelb sehr Gut. Es gibt dem Auto optisch wesentlich mehr Präsenz als dies beispielsweise mit Schwarz der Fall ist. Verändert habe ich an meine Auto im Moment noch nicht viel, lediglich die 8x18" Felgen von meinem Legacy habe ich rüber genommen um etwas besseren Grip zu bekommen als mit der Orginalbereifung.
Ausserdem habe ich ein Eibach Pro Kit und hinten 10mm Distanzscheiben eingebaut. Damit steht das Auto optisch schöner da, uns es fährt sich auch besser als mit den Orginalfedern: Vorher hat das Auto auf Querfugen, Schlaglöchern und dergleichen ziemlich gestuckert. Die Eibach sprechen da trotz härterer Kennrate deutlich feiner an. Das ganze Fahrverhalten ist viel stimmiger geworden. Für die Optik habe ich noch andere Rückleuchten verbaut.

Zwei Kleinigkeiten die mich gestört haben, habe ich meinem GT auch noch abgewöhnt: Die Sicht nach hinten ist wegen der tiefen Sitzposition und der hohen Fensterkante sehr bescheiden. Besonders nervig fand ich die dritte Bremsleuchte welche die Sicht nach hinten noch komplett ruiniert hat.
Da diese aber auch bei Neuwagen in der Schweiz nicht vorgeschrieben ist habe ich sie kurzerhand demontiert und die enstandenen Löcher in der Hutablage mit Stopfen und einer schwarz bezogenen Blende abgedeckt. Und siehe da: Plötzlich kann man völlig problemlos hinten rausschauen!
Das ander Ding das mich immer genervt hat ist der Türpiepser der immer dann loshupt wenn man noch im Auto sitzt und die Türe aber schon auf hat. Genaueres dazu im separaten Forumbeitrag.

Was ich an diesem Auto so Geil finde: Es tut zwar so als wäre es ein gewöhnlicher Neuwagen aber im Grunde seines Herzens ist das Auto sowas von Retro, dass es jedem Youngtimer Fan warm ums Herz wird.
Der GT hat zwar alle Annehmlichkeiten die ich von einem modernen Auto erwarten würde wie Navi, Klima Telefon, Tempomat und Ipod Anbindung aber auf sinnbefreiten Schnick-schnack wie Fahrmodusschalter wurde komplett verzichtet und das ganze Fahrerlebnis ist einfach nur Old School!

Nachdem ich das Auto ein paar Monate gefahren bin habe ich den Chip Racing Turbo Umbau nachgerüstet, denn im Serienzustand fehlt es diesem Auto schlicht an Leitung!
In Zeiten wo jede Dreizylinder-Einkaufstasche mit Turboaufladung durch die Gegend kurvt ist es mir völlig unverständlich dass Subaru ausgerechnet bei ihrem Sportwagen auf diese Technologie verzichtet.

Als Grund wird gerne die unverfälschte lineare Leistungsentfaltung des Saugermotors genannt die durch den Turbo ruiniert würde. Diese Aussage ist gleich in doppelter Hinsicht falsch: Erstens ist die Leistungskurve des Serienaggregates alles andere als linear - bei 3000 Touren hat das Auto einen Leistungsknick so tief wie der Bodensee - und zum anderen wird die Fahrspass Charakteristik des Autos durch den Turbo nicht verdorben sondern die Qualitäten des Autos kommen im Gegenteil erst richtig zur Geltung:

Endlich hat das Auto die nötige Power um dem sportlichen äusseren gerecht zu werden. Mit dem Turbo kann das Auto wesentlich tieftouriger gefahren werden was den Langstreckenqualitäten sehr zuträglich ist. Denn Hand auf's Herz: Macht es Euch wirklich Spass den Motor permanent bis ans Limit auswringen zu müssen, nur um an der ersten Steigung locker flockig von einem Citroen C3 Diesel überholt zu werden - das ist doch irgendwie recht peinlich!

Aber was ist mit dem Turboloch und dem Verbrauch werden einige von Euch jetzt fragen? Der Chip Racing AVO Turbo fährt mit einem Ladedruck von lediglich 0.4 Bar bei unveränderter Kompression. Somit spricht der Motor ebenso feinfühlig an wie der Sauger, von 3500 bis 6500 Touren stehen aber 50% mehr Drehmoment zur Verfügung als beim Sauger. Das heisst im Gegensatz zum Sauger (und auch zum Kompressor) steht die Leistung früh, linear und reichlich zur Verfügung.

Und bei Gleicher sparsamer Fahrweise wie bisher schluckt der Turbo im Schnitt 0.2 Liter weniger als bisher, was daran liegen dürfte dass der Motor viel weniger gedreht werden muss als bisher. Aber Achtung: Wer die Mehrleistung aber regelmässig abruft der wird sicher mit Expresszuschlag rechnen müssen, wenn nicht an der Tankstelle dann bei der Verkehrsbussenzentrale...


Toyota und Subaru, vielen Dank dass Ihr dieses tolle Auto gebaut habt und danke an AVO dass ihr dieses magische Turbokit für den GT entwickelt habt!

Hier noch zwei Blider, allerdings noch ohne Fahrwerk:

http://www.directupload.net/file/d/4036/z3f3jejj_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/4036/4gqcwgmm_jpg.htm

Boxerfreund

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 02.07.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten